Mit zwei deutlichen Siegen gegen Genf (15:5) und Winterthur (14:9) stehen die Horgner Wasserballerinnen mit drei Siegen aus drei Spielen unangefochten an der Tabellenspitze. Vor allem der Sieg vom vergangenen Sonntag gegen den amtierenden Schweizermeister Winterthur lässt aufhorchen: Die Horgner Frauen gaben von Beginn weg den Takt an und drängten die Winterthurerinnen immer wieder in die Defensive. Verlief die Partie bis zur Halbzeit noch einigermassen ausgeglichen, dominierten nach der Halbzeit-Pause nur noch die Wasserballerinen vom Zürichsee. Horgens Trainerin Caroline Item gelang es hervorragend die mehrheitlich jüngeren Spielerinnen in die Mannschaft mit den erfahrenen Wasserballerinnen zu integrieren.

Damen Spaghettiplausch

Nach dem Spiel am Samstag gönnten sich die Damen einen gemütlichen Abend mit Spagehtti-Plausch und Teambildung für das Spiel gegen Winterthur am Sonntag.

Winterthur fand kein Rezept gegen die Taktisch gut eingestellten Horgnerinnen und mussten sich schlussendlich mit 9:14 geschlagen geben.

Im Heimspiel vom vergangenen Samstag hatten die Gäste aus der Romandie keine Chance. In einer einseitigen Partie bezwangen die Zürcherinnen Genève Natation mit 15:5 Toren.

SC Horgen - Genève Natation 1885 15:5 (4:0, 4:2, 4:0, 3:3)
Hallenbad Horgen, 28. Febraur 2015
SR Beat Staub
Strafen: gegen Horgen 7, gegen Genf 8
Horgen: Vetterli, Nagy, Moor, Cvijetic, Jäger (2), Widmer, Pape (1), Velikova (4), Barbieri, Hegetschweiler (5), Kern (1), Rüegsegger (2), Forleo

SC Winterthur I - SC Horgen 9:14 (1:1, 2:4, 4:6, 2:3)
Hallenbad Geiselweid, Winterthur, 01. März 2015
SR Klaus Vondrak

Strafen: gegen Winterthur 6 (inkl. 1 P), gegen Horgen 5
Horgen: Vetterli, Moor, Jäger (5), Pape (4), Velikova (1), Barbieri, Hegetschweiler (1), Kern, Rüegsegger (2), Iten (1)

 

 

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Keine Termine

Facebook

Facebook find 40