NLA: Erfolgreiches Wochenende für Horgens Wasserballer

Mit zwei unbestrittenen Siegen gegen Genf (10:3) und Basel (9:3) festigte Horgen den dritten Tabellenplatz hinter dem souveränen Leader Lugano und dem Zweitplatzierten Kreuzlingen. Horgen nahm somit das Punktemaximum zurück an den Zürichsee.

Die Devise von Horgens Trainer Lukasz Kieloch war klar und eindeutig: Gegen die unterklassierten Genf und Basel waren 2 Siege und damit vier Punkte das erklärte Ziel. Horgen enttäuschte dann auch nicht und zeigte in beiden Partien eine souveräne Leistung. Im Samstagspiel hiess der erste Gegner Genève Natation. Die Calvinstädter sind zwar immer für eine Überraschung gut, doch Horgen liess sich nicht düpieren und spielte von der ersten Sekunde an konzentriert und vor allem Ballsicher. Lukasz Kieloch musste auf Caleta und Kiss verzichten, doch trotz personeller Überlegenheit der Genfer, liefen die Horgner auch mit nur acht Feldspielern nie Gefahr, die Partie zu verlieren. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste vom Zürichsee mit 6:2 Toren und nach nur 20 Spielminuten war bei den Romands endgültig die Luft draussen. Horgen seinerseits beschränkte sich jedoch nicht auf das Halten seines Vorsprungs, sondern baute die Führung noch aus. Beim Stande von 9:2 wurden letztmals die Seiten gewechselt. Genf wirkte insgesamt an diesem Samstag lustlos und Horgen kam ohne an die Grenzen gehen zu müssen zu einem verdienten 10:3 Sieg.

Weiterlesen: NLA: Erfolgreiches Wochenende für Horgens Wasserballer

NLD: Eindrucksvolle Horgner Damen-Wasserballerinnen

Mit zwei deutlichen Siegen gegen Genf (15:5) und Winterthur (14:9) stehen die Horgner Wasserballerinnen mit drei Siegen aus drei Spielen unangefochten an der Tabellenspitze. Vor allem der Sieg vom vergangenen Sonntag gegen den amtierenden Schweizermeister Winterthur lässt aufhorchen: Die Horgner Frauen gaben von Beginn weg den Takt an und drängten die Winterthurerinnen immer wieder in die Defensive. Verlief die Partie bis zur Halbzeit noch einigermassen ausgeglichen, dominierten nach der Halbzeit-Pause nur noch die Wasserballerinen vom Zürichsee. Horgens Trainerin Caroline Item gelang es hervorragend die mehrheitlich jüngeren Spielerinnen in die Mannschaft mit den erfahrenen Wasserballerinnen zu integrieren.

Damen Spaghettiplausch

Nach dem Spiel am Samstag gönnten sich die Damen einen gemütlichen Abend mit Spagehtti-Plausch und Teambildung für das Spiel gegen Winterthur am Sonntag.

Weiterlesen: NLD: Eindrucksvolle Horgner Damen-Wasserballerinnen

Wasserball: Horgner reisen wieder ins Tessin

Wie bereits letztes Wochenende reisen die Horgner Wasserballer wieder ins Tessin, mit der Hoffnung dieses Mal mit ein paar Punkten zurückzukehren. In der NLA-Doppelrunde treffen die Linksufrigen am Samstag auf Genf und am Sonntag auf Basel. Im ersten Meisterschaftsspiel der Saison haben die Horgner einen knappen Sieg gegen die Calvin-Städter feiern können. Genf ist immer ein gefährlicher Gegner, der nicht unterschätzt werden darf. Basel hat bis jetzt erst ein Sieg in der laufenden Saison einfahren können. Wollen die Horgner den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren, müssen unbedingt zwei Siege her.

Weiterlesen: Wasserball: Horgner reisen wieder ins Tessin

Chancenloses Horgen im Tessin

Geschrieben von André Springer
Montag, 23. Februar 2015

Im ersten Kräftemessen gegen den amtierenden Schweizermeister Lugano, unterlagen die Horgner deutlich und verloren die Partie mit 7:14 Toren. Mit Ausnahme des zweiten Spielviertels dominierten die Tessiner die Partie nach Belieben und zeigte sich schon früh in meisterlicher Form.

Weiterlesen: Chancenloses Horgen im Tessin

Horgner Wasserballer gegen den Schweizermeister Lugano

Diesen Samstag treffen die Horgner Wasserballer das erste Mal in dieser Saison auf den amtierenden Schweizermeister aus Lugano. Nach vier Spielen stehen die Ticinesi ohne Verlustpunkte souverän an der Tabellenspitze. Die Seebueben sind in Lauerstellung und könnten mit einem Sieg zum Leader aufschliessen. Nicht wie in den letzten Partien kann Coach Kieloch auf das komplette Kader zählen. Dennoch braucht es aber eine überragende Leistung, um gegen diesen starken Gegner reüssieren zu können.

Weiterlesen: Horgner Wasserballer gegen den Schweizermeister Lugano

NLD: Saisonstart geglückt

Am Samstag 31. Januar sind auch die Damen in die neue Saison gestartet.

Wir gratulieren unserem Damenteam zum gelungenen Saisonauftakt.
Gegen die neu gestellte Zürcher Stadtmannschaft, ein Mix aus ehemaligen Spielerinnen aus Winterthurer und Basler,  haben die Seemädchen 18 zu 5 gewonnen.

SC Horgen - SZ Zürich 18:5 (6:0, 3:4, 5:0, 4:1)
Hallenbad Bergli, Horgen
Schiedsrichter: Vonrak
Strafen: gegen Horgen 3, gegen Zürich 2
Horgen: Vetterli, Moor, Jäger (4), Pape (1), Velikova (5), Barbieri, Hegetschweiler, Kern (5), Rüeggsegger (3)

NLD: Eine neue Generation - auch in Horgen

geschrieben von Stefan Kleiser, Zürichsee Zeitung
Donnerstag, 29. Januar 2015

Am Samstag bestreiten die Horgner Frauen den ersten Match der neuen Saison. Sie wird mit weniger Teams gespielt und in einem neuen Modus.

Mit nur wenig verändertem Team starteten die Horgner Wasserballerinnen am Samstag im Bergli mit dem Match gegen Zürich in die Meisterschaft. Für die nicht mehr zur Verfügung stehenden Melissa Tempini und Kathrin Röthlin hütet nun Nora Vetterli das Tor. Die 20-Jährige war 2008 und 2009 Stammkeeperin der zweiten Horgner Equipe und kam 2010 zu sechs Einsätzen im späteren Schweizer Meister.

Weiterlesen: NLD: Eine neue Generation - auch in Horgen

NLA: erste Niederlage und knapper Sieg

Geschrieben von André Springer
Montag, 26. Januar 2015

Am vergangenen Wochenende fand in Lugano bereits die zweite Runde in der Wasserball-Meisterschaft 2015 statt. Erstmals bei den Horgner im Tor stand Luka Petricevic, der mit seiner langjährigen Erfahrung Stabilität in die Horgner Abwehr bringen soll. Mit einer deutlichen 5:11 Niederlage gegen Kreuzlinge und einem knappen 8:7 Sieg gegen Schaffhausen, nahmen die Zürcher wenigstens 2 Punkte nach Hause.  Horgen trat zu beiden Spielen mit einem arg dezimierten Kader an und so war vor allem das Abschneiden gegen ein gut vorbereitetes Kreuzlingen keine Überraschung. Doch das Resultat mit 6 Toren Differenz zugunsten der Thurgauer täuscht jedoch darüber hinweg, dass Horgen bis zur Spielhälfte problemlos mit dem starken Gegner aus der Ostschweiz mithalten konnte. Erst im dritten Spielviertel machte sich die Tatsache negativ ausbezahlt, dass Horgen nur gerade mit acht Spielern ins Tessin reisen konnte. Die verbliebenen Horgner Akteure mussten praktisch durchspielen, ohne dass sie sich zwischendurch auf der Bank hätten ausruhen können. Kreuzlingen präsentierte sich wie erwartet bereits in ansprechender Form und verfügte mit längerer Spieldauer auch einfach über die bessere Kondition. Zudem entschieden die drei Top-Wasserballer Somogyi, Petrovic und Vacho das Spiel im Alleingang.

Weiterlesen: NLA: erste Niederlage und knapper Sieg

Vorschau Wasserball: Horgen gegen Erzrivalen Kreuzlingen

Für die Wasserballer des SC Horgen kommt es an diesem Wochenende in Lugano zum ersten Spitzenkampf der Saison gegen den Erzrivalen aus Kreuzlingen. Die Seebueben sind mit zwei Siegen optimal in die Saison gestartet und probieren nun den Schwung auch gegen die Thurgauer mitzunehmen. Endlich einsatzbereit ist auch der nach Horgen zurückgekehrte kroatische Torhüter Luka Petricevic. Er wird der Defensive die nötige Stärkung verleihen, um gegen die Kreuzlinger zu bestehen. Am Sonntag spielen die Seebuebe dann gegen Schaffhausen. Die Munotstädter haben die Saison noch nicht gestartet und sind somit noch nicht einzuschätzen. Gegen die stets junge motivierte Truppe ist aber Vorsicht geboten.

Wasserball Nationalliga A
Doppelrunde in Lugano, Lido

Samstag, 24. Januar 2015, 15.30 Uhr
SC Kreuzlingen – SC Horgen

Sonntag, 25. Januar 2015, 15.00 Uhr
SC Horgen – SC Schaffhausen

Wasserball Nationalliga A

geschrieben von André Springer
Montag, 12. Januar 2015

Wasserball-Auftakt nach Mass

In Genf kam es am vergangenen Wochenende zum ersten grossen Kräftemessen in der noch jungen Wasserball-Saison. Für die Zürcher lohnte sich die Reise in die Romandie allemal. Mit vier Punkten im Gepäck reisten sie zurück an den Zürichsee. Während am Samstag Gastgeber Genf knapp mit 9:8 besiegt wurde, gab sich Horgen gegen das neu in der Nationalliga A spielende Bissone keine Blösse und besiegte die Tessiner klar mit 13:3 Toren. Damit stehen die Horgner punktgleich mit Lugano an der Tabellenspitze. Die Erleichterung war dem neuen Horgner Trainer Lukasz Kieloch anzusehen: Sein Startdebüt als Trainer beim erfolgsgewohnten Horgen gelang ihm wunschgemäss. Sein Ziel war es, mit vier Punkte in die Saison zu starten und dies konnte er mit seinem Team auch umsetzten.

Weiterlesen: Wasserball Nationalliga A

Premium Sponsor

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Do Mär 05 @20:30 -
Herren 1. Liga: SC Zug I - SC Horgen III
Sa Mär 07 @15:45 - 06:45PM
U13: Turnier
So Mär 08 @15:30 -
NLA: SC Schaffhausen - SC Horgen
Sa Mär 14 @16:00 - 08:00PM
U15: Turnier
Sa Mär 14 @19:45 -
Herren 1. Liga: Lugano NPS II - SC Horgen III

Facebook

Facebook find 40